Unnütze Weihnachtsfacts - 2. Advent.

Nachdem wir euch bereits letzte Woche 10 unnütze Fakten zum Weihnachtswissen präsentiert haben, möchte wir nicht lang um den heißen  Brei reden, sondern euch heute 10 weitere Facts vorstellen.


1. Weihnachtsbäume wurden früher unter der Decke aufgehangen, so wurden sie zumindest nicht umgestoßen und nahmen auch weniger Platz ein.

 

2. Eine durschnittliche Nordmann-Tanne (1,69m) hat ca. 185 000 Nadeln.

 

3. Die Firma Coca Cola hat den Weihnachtsmann nicht erfunden, sondern ihm seit 1931 ein einheitliches rot weißes Aussehen in der Werbekampagne des Unternehmens verpasst.

 

4. Ein ,,echter'' Dresdener Stollen besteht ,bezogen auf den Mehlanteil, zu 50 Prozent aus Butter.

5. Weihnachten scheint tatsächlich das Fest der Liebe zu sein, statistisch gesehen ist der 9 Monate später folgende September der geburtenreichste Monat.

 

6. Weihnachten wurde 1647 in England verboten, weil angenommen wurde dass es ein Fest der Heiden war.  Mit der Wiedereinsetzung der Monarchie 1660 wurde Weihnachten wieder offziell gefeiert.

 

7. Jährlich werden ca. 500 000 Weihnachtsbäume gewerbsmäßig gestohlen, das heißt aus Lieferwagen oder Lagern entwendet landen die Bäume wieder auf dem Markt für den Verkauf.

8. Laut amerikanischen Forschern stärkt es die Liebe der Ehe und vermeidet Stress, wenn man gemeinsam mit dem Partner den Weihnachtsbaum mit bunten Kugeln, Lametta und Kerzen schmückt.

 

9. Ursprünglich war die Adventszeit eine Fastenzeit. Vom Martinsfest (11. November) an  wurde bis Weihnachten gefastet. An beiden Festen gibt es traditionell Gänsebraten zum Essen.

 

10. Der Alkoholkonsum der Deutschen steigt im Dezember um  ca. 36 Prozent.