Der neue Ford Mondeo - Besser später als nie!

Vor über zwei Jahren angekündigt, lange erwartet und dann endlich erschienen. So kann man die zurückliegende Historie des brandneuen Ford Mondeo im Autosegment der Mittelklasse umreißen. Seit Anfang Februar steht der geräumige Pkw beim Händler und wir haben exklusiv für euch das Gefährt auf seine Fahreigenschaften und die Alltagstauglichkeit unter die Lupe genommen.

In unserem Test konnten wir den 2 Liter Diesel  mit insgesamt 180 PS und manuellen Schaltgetriebe als Turnier (Kombi) auf Herz und Nieren prüfen. Wir entschieden uns bewusst für den Turnier, da der Anteil gegenüber der Limousine in Deutschland über 80 Prozent beträgt.

 

Technische Daten:

 

  • Ford Mondeo Turnier 2,0 TDCi 
  • Motor: Diesel Common Rail
  • Zylinder: 4
  • Ventile: 4
  • Hubraum: 1997 ccm
  • Leistung in PS: 180
  • Leistung in kW: 132
  • bei U/min: 3750
  • Drehmoment: 340
  • bei U/min: 2000-3250
  • Antrieb: Frontantrieb
  • Gänge: 6
  • Getriebe: Schaltgetriebe
  • Beschleunigung 0-100 km/h in Sek: 8,2
  • Höchstgeschwindigkeit in km/h: 220
  • Leergewicht in kg: 1602
  • EG Gesamtverbrauch in Liter/100km: 4,5
  • Tankinhalt in Liter: 62,5

 

Design:

Das äußere Erscheinungsbild des neuen Frontgrills im Ford erhielt während der Testfahrt den ein oder anderen interessierten Blick auf der Straße und zauberte so ein Lächeln ins eigene Gesicht. Die scharfkantige und edel wirkende Frontpartie des neuen Mondeo, die ein wenig an einen Aston Martin erinnert und bereits in anderen Ford Modellen, wie dem Focus oder dem Fiesta wiederzufinden ist, sorgt ungewollt für einen hohen Wiedererkennungswert. Gemeinsam mit dem ,,scharfen Blick'' der Scheinwerfer wird das Gesamtbild als sportlicher Babybomber vervollständigt. Im Testwagen fanden sich die optionalen LED Scheinwerfer wieder, die die Umgebungen taghell ausleuchteten. Die aufwendig hergestellte und formschöne Motorhaube rundet das Gesamtbild der Front stimmig ab. In den Rückleuchten sind ebenfalls LED's verbaut, die für eine bessere Erkennbarkeit bei Dunkelheit oder schlechten Wetterverhältnissen sorgen. So kann festgehalten werden, dass das neue Design einigen neuen, bieder wirkenden Modellen der Konkurrenz den Laufpass gibt.

 

Innenausstattung:

Nimmt man zum ersten Mal Platz im geräumigen Mondeo, fällt zuerst auf, dass das unendliche Tastenmeer des Vorgängers in der Mittelkonsole durch ein großes Touchdisplay ersetzt wurde und daher einen aufgeräumten Eindruck vermittelt. Die Größe der Tasten ist zwar unterschiedlich, fällt aber weniger ins Gewicht, da die Übersicht darunter nicht leidet. Die Verarbeitung der Ledersitze wurde verbessert und ist nun qualitativ hochwertiger. Im Fond wurde für die Mitfahrer eine Sitzheizung verbaut. Damit arbeiten unterwegs möglich ist oder Elektrogeräte geladen werden können, findet sich auch eine elektrische Steckdose mit 230 V Spannung im Fondbereich wieder. Im Kofferraum ist genügend Platz für 2 große und 2 kleine Koffer (siehe Bildergalerie), sodass einem Familienurlaub mit dem eigenen Auto nichts im Wege stehen sollte. Durch die Verwendung von besseren Kunststoff im Amaturenbrett und einer sehr guten Dämmung gehören Windgeräusche der Vergangenheit an.

  

Fahreigenschaften:

Ford ist bekannt für die gute Abstimmung aus Fahrwerk und Lenkung. Auch in diesem Modell haben die Ingenieure ganze Arbeit geleistet. Die Befehle des Fahrers werden erstaunlich schnell und präzise vom Fahrwerk umgesetzt, was bei einem Gewicht von 1,6 Tonnen nicht selbstverständlich ist.  Sehr zu empfehlen ist das werkseigene Sportfahrwerk. Dieses macht die Fahrt zu einem besonderen Erlebnis, denn es zeichnet sich durch erstaunlich komfortable Federungseigenschaften auf unebener Fahrbahn sowie straffe Abstimmung bei Kurvenfahrten aus.


Unser Testwagen, ausgestattet mit einem 2,0 TDCi Motor, ist nicht nur als Fahrzeug für junge Familien, sondern ist auch als Firmenfahrzeug für längere Dienstreisen ideal geeignet. Der Testmotor hat eine hervorragende Agilität. Schnelle Überholmanöver ohne große Gangwechsel sind so problemlos möglich. Gleichzeitig ist ein entspanntes dahingleiten ohne Fahrgeräusche möglich und überrascht, da bei den Vorgängermodellen die Geräuschkulisse deutlich präsenter war. Der Durchschnittsverbrauch bei unserem Testwagen lag deutlich über dem EG Gesamtverbrauch. Bei unseren Testfahrten lag aber auch das Augenmerk nicht auf dem Verbrauch, sondern primär auf den Fahreigenschaften. Die dementsprechende Fahrweise führte zu einem durchschnittlichen Verbrauch von 6,7 l, welcher auch nicht durch die zur Serienausstattung zählende Start-Stopp-Automatik verringert werden konnte.


Fazit:

Der Ford Mondeo überzeugt durch eine tolle Kombination aus Fahrwerk, Lenkung und Motor. Diese macht sowohl zügige als auch gemütliche Fahrten zu einem Gefühl wie man es für gewöhnlich nur aus der Oberklasse kennt.